PDMA DACH: Debiasing - Entscheidungen systematisch verbessern

When:  Oct 19, 2021 from 18:00 to 19:15 (CET)
Associated with  DACH

Debiasing - Entscheidungen systematisch verbessern

PDMA DACH Community

PDH Credit: 1

This webinar will be hosted in German.

Registration

Register Here

This is a FREE event. RSVP today by clicking the button above!

Description

Das Projekt dauert zu lange, der Erfolg wird überschätzt, Innovationen abgelehnt oder Risiken übersehen? Eine Begründung hierfür können kognitive Verzerrungen, sogenannte Biases, in Entscheidungsprozessen sein. Beispiele für diese sind Overconfidence, Status-quo Bias, Escalation of Commitment, Action Bias und hunderte mehr. In der Wissenschaft wird hierzu seit geraumer Zeit geforscht. Dabei liegt der Schwerpunkt oft darauf zu erkennen, wie sich Biases auf Entscheidungen auswirken. Ein Forschungsschwerpunkt der Professur für Managerial Accounting der Justus-Liebig-Universität Gießen ist indes die Frage, was Unternehmen gegen Biases tun können. Diese Forschung steht unter dem Stichwort des Debiasings.

In einer empirischen Studie der Professur zeigt sich, dass 72% der befragten Unternehmen Fehlentscheidungen der Vergangenheit z.T. auf Biases zurückführen und 90% erwarten zukünftig negative Auswirkungen von Biases für ihr Unternehmen. Umso mehr verwundert es, dass bislang nur sehr wenige Unternehmen sich darum bemühen, Biases bei Entscheidungsprozessen systematisch zu begegnen. Gerade bei Schlüsselprozessen wie Forschung und Entwicklung, strategischer Planung oder Investitionen zeigt sich, dass die Unternehmen deutlich weniger Debiasing-Instrumente einsetzen, als sie selbst für notwendig erachten.

Nicht alle Biases sind bekannt und kontinuierlich werden neue, potentiell herausfordernde Verzerrungen entdeckt. So z.B. zeigt ein aktuelles Forschungsprojekt der Berner Fachhochschule, dass Unternehmen häufig einem bisher unbekannten High-End Bias unterliegen und insbesondere die Chancen in Märkten mit großem Volumen und geringen Margen systematisch unterschätzen.

Im Rahmen des Vortrags wird zum einen gezeigt, wie Biases die Entscheidungsqualität in Unternehmen vermindern. Zum anderen wird erläutert, wie Unternehmen durch ein systematisches Debiasing dem Problem begegnen können. Neben einem Überblick über ein Debiasing-Framework werden konkrete Praxisinstrumente beispielhaft vorgestellt.

About the Speakers

Dr. Angelica Schwarz

Prof. Dr. Arnt Wöhrmann, Inhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Managerial Accounting, Justus-Liebig Universität Gießen

Prof. Dr. Arnt Wöhrmann studierte Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er studierte und habilitierte am dortigen Controlling-Lehrstuhl. Seit 2016 ist er Inhaber der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Managerial Accounting an der Justus-Liebig-Universität Gießen. In seiner Forschung befasst er sich intensiv mit Fragen des verhaltensorientierten Controllings und hier besonders mit dem Debiasing. Zudem befasst er sich mit Fragen der Unternehmensbewertung und wertorientierten Steuerung.


Dr. Christian Kunz

Prof. Dr. Sebastian Gurtner, Leiter des Instituts Innovation & Strategic Entrepreneurship, Berner Fachhochschule

Dr. Sebastian Gurtner ist Professor für Innovation und Strategie an der Berner Fachhochschule, Schweiz. Hier leitet er das Institut für Innovation und strategisches Unternehmertum und ist stellvertretender Direktor der Business School. Seine Forschung konzentriert sich auf wertorientierte Innovation und Technologiemanagement in einer Vielzahl von Branchen. Seine Schwerpunktbereiche in der Forschung sind: Low-end innovation, decision making und entrepreneruship.

Location